Geschäftstresor | Glossar

Der Geschäftstresor wird von Gewerbetreibenden Personen, Freiberuflern und Firmen verwendet. Man verwahrt darin, Akten, Dokumente, Geldbestände und weitere firmeninterne Wertsachen. Je nach Art und Umfang des Gewerbes variieren gelagerter Inhalt und die damit einhergehenden Anforderungen an den Geschäftstresor.

In vielen Branchen verlangt der Gesetzgeber einen hohen Sicherheitsstandard gegen Datenverlust und Diebstahl. Es ist daher im Rahmen der Sorgfaltspflicht (und für den Versicherungsschutz) wichtig, dass insbesondere leichte Geschäftstresore unterhalb von 1000 Kilogramm fest mit Boden und Wand verankert werden.

Je nach Gewerbe gibt es spezielle Tresorarten: Beispielsweise kann man Gefahrstofftresore und Betäubungsmitteltresore für den Pharmazie- und Chemiebereich, Waffentresore für Sicherheitskräfte und Jäger oder feuerfeste Geschäftstresore für wichtige Akten kaufen. Aus allen diesen Anforderungen resultiert, dass Entscheidungsträger in den Firmen einen Geschäftstresor mit hohem Sicherheitsstandard (= entsprechende Tresor Sicherheitsstufe) kaufen.

Geschäftstresor Glossar
Beim Kauf eines Geschäftstresors müssen mitunter rechtliche Vorgaben und eigene Sicherheitsvorlieben mit der Preis-Leistung in Einklang gebracht werden.

Welchen Geschäftstresor sollte man kaufen?

Welchen Geschäftstresor man kaufen sollte, hängt vom Bedarf ab. Prinzipiell sind große und robust verarbeitete Wertschutzschränke mit viel Platz für die meisten Branchen eine gute Kaufempfehlung. Als Geschäftstresor eignen sich insbesondere Safes mit einer Zertifizierung für geprüften Einbruchschutz nach EN 1143-1 von der VdS oder ECB-S. Diese doppelwandigen Stahlschränke sind meistens mit feuerabweisendem Material befüllt und schützen Papier und Datenträger im Brandfall vor Informationsverlust. Wer viele elektronische Datenträger, wie

  • USB-Sticks
  • Festplatten
  • DVDs & CDs
  • Mikrofilme
  • etc.

verwahren muss, der sollte auf eine ausreichende Feuerschutzklasse achten. Empfehlenswert ist hierzu ein Geschäftstresor mit der Brandschutzklasse „DIS“ für Datenträger. Diese erlauben im Brandfall eine maximale Temperaturerhöhung des Tresorkorpus auf 50°C für eine definierte Zeitdauer (meist 30, 60 oder 120 Minuten).

Bei der Wahl der Sicherheitsstufe entscheidet entweder das eigene Sicherheitsbedürfnis oder versicherungstechnische Vorgaben darüber, wie tief man für die Neuanschaffung in die Tasche greifen muss. Je höher die gewählte Sicherheitsstufe ist, desto größer ist auch die Deckungssumme der Tresor-Versicherung im Schadensfall. Baut man noch eine zusätzliche Einbruchmeldeanlage (EMA) ein, dann verdoppelt sich der Versicherungswert sogar.

Tipp: Die folgenden Geschäftstresor Bestseller verkaufen sich bei Amazon zurzeit besonders gut. Auch wir sprechen für diese Tresormodelle unsere Kaufempfehlung aus:

Dieser Ratgeber ist Teil unseres Glossars über Tresore und Safes.

Letzte Aktualisierung der Produktboxen am: 19.04.2019 | Alle Preise dieser Seite sind inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten | Affiliate Links & Bilder entstammen der Amazon Product Advertising API.