Geld verstecken: Die 20 besten Geldverstecke für Zuhause

Richtig Geld verstecken – Was macht ein gutes Geldversteck aus?

Die meisten Menschen verstecken Geld Zuhause in mehr oder weniger kreativen Geldverstecken vor Einbrechern und Dieben. Je kreativer und unauffindbarer das Bargeld aufbewahrt wird, desto sicherer ist es. Man sollte sich dabei in den Einbrecher hinein versetzen und schlechte Geldverstecke, beispielsweise unter der Matratze oder im Einmachglas meiden.

Diebe kennen die häufigsten Verstecke und werden sehr oft fündig. In der Statistik sehen die zehn beliebtesten Orte für Bargeldverstecke der Deutschen wie folgt aus:

  1. Kühlschrank (24%)
  2. Sonstige Verstecke (22%)
  3. Kleiderschrank (11%)
  4. Bett oder Matratze (10%)
  5. Vorratsdose in der Küche (9%)
  6. Spülkasten und WC (7%)
  7. Tresor (6%)
  8. Spardose (5%)
  9. Schuhschrank (4%)
  10. Schmuckdose (2%)

[Quelle: https://www.merkur.de/leben/wohnen/experten-warnen-verstecken-deutsche-bargeld-einbrechern-zr-9577482.html]

Diese Statistik zeigt, dass Einbrecher mit der Suche in Kühlschrank, Kleiderschrank, Bett und Matratze oder Vorratsdosen bereits bei jedem zweiten Einbruch (über 50%) mit Geldversteck einen Treffer landen können! Sie sollten daher zunächst die folgenden grundlegenden Tipps für Geldverstecke im Zuhause beherzigen:

Generelle Tipps – Wo verstecke ich mein Geld Zuhause am besten?

  • Wenn Sie Geld Zuhause verstecken, dann teilen Sie das Bargeld auf mehrere Geldverstecke auf, so entwendet der Dieb nicht die ganze Summe auf einen Schlag.
  • Exotische Orte neigen dazu, dass man das Geldversteck vergisst. Merken Sie sich das Depot daher gut!
  • Meiden Sie gefährliche Orte wie den Kamin. Wenn Sie hier ihr Geld heimlich verstecken und jemand anderes zündet ein Feuer, dann geht ihr erspartes in Flammen auf.
  • Reden Sie niemals über Zuhause verstecktes Geld, da dies massiv die Sicherheit gefährdet und Begehrlichkeiten weckt.
  • Versichern Sie Ihre Wertsachen ausreichend und bewahren Sie benötigte Belege für Bargeldabhebungen oder Schmuckrechnungen zum Nachweis auf.
  • Sie können aus unserer Liste mit schlechten Geldverstecken eine Auswahl treffen und diese als Falle mit wenig Bargeld auslegen. Findet der Dieb die Kleinbeträge, sucht er mit etwas Glück nicht mehr weiter nach dem richtigen Versteck.
  • Wohnzimmer, Schlafzimmer, Büro, Bad und Küche sind die beliebtesten Orte. Hier fangen Einbrecher zuerst an zu suchen. Nutzen Sie Kinderzimmer, Dachboden, Fitnessstudio oder Keller, um das Geld sicher zu verstecken.
  • Je mehr Aufwand betrieben werden muss um an ein Versteck zu kommen (bspw. ganz hinten auf dem vollgestellten Speicher) oder je schwerer etwas zu bewegen ist (Massivholzschrank, mit 100 kg Erde gefülltes Fass im Keller, etc.) desto unattraktiver oder sogar unmöglicher wird es für einen Dieb, die Wertsachen zu entdecken und zu stehlen.

 

Geld verstecken Geldversteck Zuhause
Zuhause Geld verstecken: Mit dem richtigen Geldversteck kann man es Einbrechern sehr schwer machen, Bargeld und Wertgegenstände zu finden.

Die 20 besten Geldverstecke für Zuhause

  1. Bohren Sie in eine Holztür von Oben ein Loch für zusammengerollte Geldscheine und tarnen Sie dies mit einer abgesägten Schraube.
  2. Das Vogelhaus im Garten ist ein besonders kreatives Geldversteck für einen doppelten Boden. Am besten im Haus befüllen, damit die Nachbarn nichts merken und hoch genug aufhängen.
  3. Eigenheimbesitzer können Geld unter der Diele verstecken und einen Schrank darauf stellen.
  4. Geld Zuhause verstecken geht auch HINTER dem Kühlschrank oder in der Küchenuhr.
  5. Geldscheine lassen sich leicht im Fotoalbum hinter Fotos verstecken
  6. Handtücher besitzen oftmals eine eingeschlagene Innentasche. Dort sucht garantiert kein Einbrecher während Sie im Urlaub sind.
  7. Hinter Sockelleisten in Regalsystemen.
  8. Hohlräume in schweren und verschraubten Fitnessgeräten eignen sich für gerollte Scheine.
  9. Kaminbesitzer können einen Holzscheit im Brennholzstapel aushöhlen und als Geheimversteck nutzen. Aber unbedingt so lagern, dass das Geld nicht verheizt wird!
  10. Legen Sie (wasserdichte) Briefumschläge mit Scheinen unter schwere Schränke oder die Waschmaschine.
  11. Lichtsports an der Decke bieten ebenfalls Platz, um Geld Zuhause zu verstecken.
  12. Man kann Geld in einem Fass verstecken und dieses mit Erde oder Zementsäcken befüllen, sodass es 50 – 100 Kg wiegt.
  13. Nutzen Sie einen getarnten Steckdosentresor.
  14. Sonnenschirmrohre bieten viel Stauraum.
  15. Statten Sie die Waschpulverbox mit einem doppelten Boden aus
  16. Terrarien mit giftigen Schlangen, oder wasserdichte Verpackungen unter der Aquariumdeko schrecken ab.
  17. Treppen bieten oftmals ungenutzte Hohlräume. Davor gestellte Schränke, Tapeten oder Leisten eignen sich zur Tarnung des Geldverstecks.
  18. Verstecken Sie Geld Zuhause im Lüftungsschacht. Darf von außen nicht sichtbar sein. Idealerweise ist die Blende mit Schrauben gesichert.
  19. Verwahren Sie Geldscheine hinter Bildrahmen, zwischen Bild und Rückwand.
  20. Verwenden Sie einen getarnten Wandtresor. Wir empfehlen dazu die folgenden Bestseller zum Kaufen. Guter Basisschutz gegen Einbruchwerkzeuge und im Privatbereich bis ca. 40.000€ versicherbar:

 

Achtung Gefahr! – Die 12 schlechtesten Geldverstecke

An den Orten aus unserer folgenden Liste sollte man Zuhause kein Geld verstecken. Diese Plätze sind Einbrechern bekannt oder werden besonders häufig genutzt. Weiterhin zerstören Einbrecher die Einrichtung, wenn Sie Hohlräume oder Geldverstecke vermuten (bspw. in Porzellanfiguren). Desweiteren richten Diebe Verwüstungen an, wenn Sie explizit einen Schubladen- oder Tresorschlüssel suchen. Nachfolgend finden Sie die Übersicht der 12 schlechtesten Geldverstecke:

  1. Briefumschlag im Bücherregal oder Geldscheine in Büchern
  2. Computergehäuse, DVD Hüllen, in sonstiger hochwertiger Elektronik, die als Wertsache geklaut werden kann
  3. Dosensafes oder Büchertresore sind auch Einbrechern bekannt
  4. Geldscheine unter bzw. zwischen gestapelte Teller legen. Diese werden von Einbrechern einfach auf den Boden geworfen und fallen heraus.
  5. Geldverstecke im Kamin und an riskanten Orten, wie dem Backofen sind auch während dem Urlaub zu vermeiden.
  6. Generell das Bad meiden: Spülkasten ist zu bekannt, genauso wie Geldscheinrollen in Tablettendosen
  7. Im Gesellschaftsspiel bei den Monopoly Scheinen
  8. In Blumenvasen, unter Blumenkübeln oder Teppichen, sowie im Teddybär und anderen Figuren
  9. Keksdosen oder Kornflakespackungen im Küchenregal
  10. Kühlschrank, Kühlfach, Kopfkissen, Matratze und Vorhang zählen zu den beliebtesten Verstecken und sind daher zu meiden.
  11. Sie können Geld Zuhause verstecken, aber bitte nicht eingerollt in Socken – Schlafzimmerschränke werden zuerst durchwühlt.
  12. Vermeiden Sie (abschließbare) Schubladen, Schränke, Ablagefächer, Regale und Figuren mit Hohlräumen

Zu welchen Geldverstecken Polizei und Versicherungen raten

Die Polizei empfiehlt ein ganzheitliches Sicherheitskonzept, statt simplem Geldversteck. Idealerweise mit Alarmanlage, Überwachungskameras, Fenstern mit Sicherheitsglas und Spezialschlössern oder Zusatzriegeln an der Eingangstür. So gelangen Einbrecher bestenfalls erst gar nicht in die Wohnung oder werden vom Alarm abgeschreckt. Die Beamten der Polizei raten weiterhin dazu, im Haus kein Bargeld zu verstecken, sondern Geldscheine lieber im Bankschließfach zu deponieren (Kosten ca. 30-70€ Jahresmiete zzgl. Versicherung).

Wird Geld zuhause häufig benötigt oder Schmuck oft an- und abgelegt, dann empfiehlt das Sicherheitskonzept der Polizei einen Tresor mit mindestens 200 Kilogramm Gewicht und zertifiziertem Einbruchschutz nach EN 1143-1 als Geldversteck. Dieser gewährleistet je nach Sicherheitsstufe (Hier geht es zur Übersicht der Tresor Sicherheitsstufen) einen definierten Einbruchschutz gegen Baumarktwerkzeuge und bei höheren Klassen sogar gegen Brenner und Sprengstoff. Wir empfehlen Privatpersonen den Kauf folgender Bestseller Tresore, die sich bis ca. 40.000€ versichern lassen:

Die Euronorm EN 1143-1 wird auch von Versicherungen als Basis der Risikokalkulation genutzt, sodass sich der Inhalt derartiger Tresore leicht versichern lässt. Prinzipiell raten die Versicherer dazu, bei kleinen Beträgen eine Hausratversicherung (deckt geklautes Bargeld bis ca. 1500€ ab) abzuschließen, oder den gesamten Tresorinhalt zu versichern.

Tipp: Verwenden Sie einen Tresor mit Zahlencode, damit Einbrecher auf der Suche nach dem Tresorschlüssel nicht die ganze Wohnung verwüsten.

Letzte Aktualisierung der Produktboxen am: 22.03.2019 | Alle Preise dieser Seite sind inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten | Affiliate Links & Bilder entstammen der Amazon Product Advertising API.